Realer Irrsinn: Kreative Luftmessung in Kiel

#1

Dazu sage ich mal gar nichts:

www.ndr.de/fernsehen/sendungen/extra_3/Realer-Irrsinn-Kreative-Luftmessung-in-Kiel,extra15604.html

#2

Falls das Video nicht spielt, hier als direkter Link.

#3

Hab’s mir angeschaut.

Wie bescheuert doch Menschen sind :-1:

Und vor allem fasziniert mich immer wieder aufs neue die eigene Überzeugung solcher Menschen wie dem Bürgermeister von Kiel. Der klang wirklich so, als glaubt er zu 100% dem, was er erzählt.

Ist der der Kieler Trump?

1 Like
#4

Sie lassen sich “verarschen” und klatschen auch noch dabei.

Das Problem ist, sie werden vom Staat, der Politik und vor allem den Herstellern im Stich gelassen.

Die Hersteller haben betrogen.
Als Lösung wird ein Rabatt angepriesen, der niedriger ist, als der Rabatt, den man sonst raus handelt, um dann wieder ein Auto zu kaufen, was nachweislich wieder Betrugssoftware im System hat.

Geil, oder?

1 Like
#5

Entscheidungsträger müssten verpflichtet werden, ihre eigenen Entscheidungen mit zu tragen und zu erleben.
Also der Kieler Bürgermeister müsste exakt an der Straße leben müssen.
Wenn er meint, die Abgase sind doch nicht so schlimm, sollte er sie aus erster Hand genießen.

1 Like
#6

Ich hinterfrage dann immer meine eigene Haltung und Einstellung, weil so viele mit konträrer Meinung zu meiner eigenen Meinung, kann doch eigentlich gar nicht sein.

Meistens komme ich dann trotzdem zum Schluss, dass ich die andere Meinung für mich nicht anerkennen kann.

Sie dazu auch:

und

#7

Es geht immer verrückter weiter:

Wir bekommen die Luft nicht sauber, also sperren wir die Fahrspur neben den Messstationen einfach für Verbrenner. :see_no_evil:

1 Like
#8

Mich wundert wirklich, dass es anscheinend deutschlandweit keinen vernünftigen Politiker/Verwaltungsmitarbeiter mit entsprechender Macht gibt, der etwas Progressives, Nachhaltiges für die Umwelt macht.

Das ist doch komplett unwahrscheinlich, dass 100 % aller Verwaltungen betrügerische, inkompetente, mutlose Institutionen sind.